WorldCat Identities

Grüttner, Michael

Overview
Works: 112 works in 215 publications in 2 languages and 1,835 library holdings
Genres: History  Conference papers and proceedings  Biographies  Dictionaries 
Roles: Author, Editor, Other, Contributor, Creator
Classifications: LC171, 378.00917
Publication Timeline
.
Most widely held works by Michael Grüttner
Universities under dictatorship( Book )

7 editions published in 2005 in English and held by 233 WorldCat member libraries worldwide

"Dictatorships destroy intellectual freedom, yet universities need it. How, then, can universities function under dictatorships? Are they more a support or a danger for the system? In this volume, leading experts from five countries explore the many dimensions of accommodation and conflict, control and independence, as well as subservience and resistance that characterized the relationship of universities to dictatorial regimes in communist and fascist states during the twentieth century: Nazi Germany, Mussolini's Italy, Francoist Spain, Maoist China, the Soviet Union, and the Soviet bloc countries of Czechoslovakia, East Germany, Hungary, and Poland."--Jacket
Studenten im Dritten Reich by Michael Grüttner( Book )

12 editions published in 1995 in German and held by 230 WorldCat member libraries worldwide

Pp. 212-227 describe the drastic reduction in the number of Jewish students at German universities after the Nazi takeover. The cause lay less in the law "against the overcrowding of German schools and universities", which at first allowed many exceptions, than in the withholding of university eligibility (Hochschulreife) certificates by secondary schools. Moreover, university studies became a dead end as most of the professions were gradually closed to Jews. In 1938 Jews were excluded from the universities altogether; from 1940 "Mischlinge" could study only under exceptional circumstances. Cites reminiscences of non-Aryan students who had good as well as painful experiences with their teachers and fellow students
Arbeitswelt an der Wasserkante : Sozialgeschichte der Hamburger Hafenarbeiter, 1886-1914 by Michael Grüttner( Book )

15 editions published between 1983 and 2011 in German and held by 222 WorldCat member libraries worldwide

Biographisches Lexikon zur nationalsozialistischen Wissenschaftspolitik by Michael Grüttner( Book )

7 editions published in 2004 in German and held by 168 WorldCat member libraries worldwide

Brandstifter und Biedermänner : Deutschland 1933-1939 by Michael Grüttner( Book )

7 editions published in 2015 in German and held by 151 WorldCat member libraries worldwide

Dieses Buch interpretiert die Geschichte des Nationalsozialismus in Anlehnung an Max Frisch als Zusammenspiel von »Brandstiftern« und »Biedermännern«. Als »Brandstifter« werden diejenigen bezeichnet, die die ideologischen Kernziele der Nationalsozialisten – Eroberung von »Lebensraum« und die Rassenideologie – aktiv vertraten. Ihre Politik steuerte von Anfang an auf einen neuen Krieg zu. Doch die Massenbasis des NS-Regimes bildeten die »Biedermänner«, nicht die »Brandstifter«. Die »Biedermänner« – und auch die »Biederfrauen« – empfanden die Jahre von 1933 bis 1939 als die lang ersehnte Rückkehr zu Normalität, Prosperität und Stabilität. Sie freuten sich über die Wiederherstellung von »Ruhe und Ordnung«, während die Zerstörung des Rechtsstaats von ihnen nur beiläufig registriert wurde. Die »Biedermänner« bejubelten Hitlers außenpolitische Erfolge, verdrängten aber lange Zeit die gleichzeitig stattfindenden Kriegsvorbereitungen. Als Hitler und seine Paladine 1938 zu einer Politik des »alles oder nichts« übergingen, zeigte sich jedoch, dass dauerhafte Stabilität mit den langfristigen Zielen der nationalsozialistischen Führung unvereinbar war. „Der Preis einer Überblicksdarstellung liegt in der Verdichtung. Bei einer genauen Lektüre finden sich denn auch einige wenige Leerstellen. Zum Beispiel widmet sich Grüttner ausführlich der Kulturpolitik im "Dritten Reich", schildert die Entwicklungen in einzelnen Künsten wie der Literatur, der Bildenden Kunst, der Musik oder dem Film. Die Architektur allerdings – für die pompös-bombastische Selbstinszenierung der NS-Herrschaft elementar – wird nur ganz kurz erwähnt. Doch ungeachtet dessen ist die solide und eine riesige Menge an Forschungsliteratur überblickende Darstellung ein empfehlenswertes Buch. Es eignet sich als eine viele Perspektiven eröffnende Einführung in die komplexe Geschichte des nationalsozialistischen Deutschland. Es hat Bestand neben anderen aktuellen großen Veröffentlichungen zum Thema, darunter Richard Evans dreibändige, vor allem für das englische Publikum geschriebene Geschichte. Und es bietet Orientierung, zumal für Leser, die mehr über die wissenschaftlichen Diskussionen erfahren wollen. Ein Handbuch im besten Sinn“ (deutschlandfunk.de)
Gebrochene Wissenschaftskulturen : Universität und Politik im 20. Jahrhundert( Book )

7 editions published in 2010 in German and held by 126 WorldCat member libraries worldwide

Eine kritische Universitätsgeschichte des 20. Jahrhunderts
Geschichte und Emanzipation : Festschrift für Reinhard Rürup( Book )

4 editions published in 1999 in German and held by 123 WorldCat member libraries worldwide

Zwischen Autonomie und Anpassung : Universitäten in den Diktaturen des 20. Jahrhunderts( Book )

6 editions published in 2003 in German and held by 88 WorldCat member libraries worldwide

Das Dritte Reich 1933-1939 by Michael Grüttner( Book )

3 editions published in 2014 in German and held by 64 WorldCat member libraries worldwide

Die Berliner Universität zwischen den Weltkriegen 1918-1945( Book )

1 edition published in 2012 in German and held by 48 WorldCat member libraries worldwide

Wem die Stadt gehört : Stadtplanung u. Stadtentwicklung in Hamburg 1965-1975 by Michael Grüttner( Book )

3 editions published in 1976 in German and held by 47 WorldCat member libraries worldwide

Geschichte der Universität Unter den Linden 1810-2010 by Heinz-Elmar Tenorth( )

8 editions published between 2012 and 2015 in German and English and held by 34 WorldCat member libraries worldwide

Die „Geschichte der Universität Unter den Linden" analysiert die Biographie der Institution seit 1810 (Bände 1-3) und die Praxis der universitären Disziplinen (Bände 4-6). Auch nach dem Ersten Weltkrieg galt die Friedrich-Wilhelms-Universität als die bedeutendste Hochschule Deutschlands. Ihre internationale Reputation hatte indes während des Krieges erheblich gelitten und nahm seit 1933 unter dem Zugriff des NS-Staates weiter ab. Der Band führt durch die Geschichte der Universität von 1918 bis 1945. Er belegt intensiv, wie in der Weimarer Republik ein zunehmend republikfeindlicher Lehrkörper und eine Studentenschaft, die lange vor 1933 mehrheitlich dem Nationalsozialismus anhing, am Untergang der Republik und an der Zerstörung der akademischen Freiheit mitwirkten. Die Autoren analysieren die Machtübernahme und die Massenentlassungen unter der Herrschaft der Nationalsozialisten ebenso wie die Veränderung der Universitätsstruktur, den Wandel im Lehrkörper und in der Studentenschaft sowie die Mitwirkung zahlreicher Wissenschaftler an der Politik des Dritten Reiches. Bei seinem Zusammenbruch hinterließ das NS-Regime eine Studentenschaft, die schlecht ausgebildet, politisch desorientiert und oft physisch beschädigt war, eine Dozentenschaft, die sich moralisch vielfach kompromittiert hatte, und eine Universität, deren Gebäude zu großen Teilen in eine Trümmerlandschaft verwandelt worden waren
Zur Bedeutung von "Konventionen" in der Arbeitsverwaltung : die Vergabepraxis des Gründungszuschusses by Michael Grüttner( Book )

1 edition published in 2013 in German and held by 32 WorldCat member libraries worldwide

Das Dritte Reich by Michael Grüttner( Book )

1 edition published in 2014 in German and held by 21 WorldCat member libraries worldwide

Gebhardt Handbuch der Deutschen Geschichte/Das Dritte Reich 1933-1939 Strukturen nationalsozialistischer Herrschaft : Handbuch der Deutschen Geschichte, Band 19 by Michael Grüttner( Book )

1 edition published in 2013 in German and held by 14 WorldCat member libraries worldwide

Geschichte der Universität Unter den Linden : 1810-2010 by Humboldt-Universität zu Berlin( )

3 editions published in 2012 in German and held by 9 WorldCat member libraries worldwide

Die "Alma Mater Berolinensis" wurde auf Initiative Wilhelm von Humboldts durch König Friedrich Wilhelm III am 16. August 1809 gegründet und nahm 1810 ihren Forschungs- und Lehrbetrieb auf. Von 1828 bis 1945 führte sie den Namen "Friedrich-Wilhelms-Universität", seit 1949 ist sie die Humboldt-Universität zu Berlin. Die Berliner Universität gewann ihre herausragende Eigenständigkeit mit der Durchsetzung des Forschungsimperativs in der wissenschaftlichen Arbeit und durch ein die Lehrenden wie die Lernenden umschließendes Wissenschaftsethos. Als Verkörperung des deutschen Universitätsmodells erlangte die Berliner Universität prägenden Einfluss auf die weitere Entwicklung des deutschsprachigen und internationalen Wissenschaftssystems. Bereits in ihrer Gründungs- und Frühphase sind die modernen Prinzipien von Forschung und Lehre eingebettet in das Pathos des nationalpatriotischen Aufbruchs, verbunden auch mit preußisch-vaterländischer Gesinnung und zugleich der internationalen Wissenschaftskommunikation. Die exponierte Stellung der Universität im Kaiserreich lebte von der Kompetenz ihrer Mitglieder und von der Macht des imperial zentralen Standorts Berlin, sie war ermöglicht durch die weitsichtige preußische Reformstrategie Althoffs und die engen personellen wie strukturellen Verflechtungen der Universität mit der reich differenzierten Berliner Wissenschaftslandschaft. In Weimarer Republik, Nationalsozialismus und nach 1945 überlagern politische Konflikte die Arbeit der Universität, die sich erst nach 1990 wieder - erfolgreich - dem Anspruch der Gründung nach wissenschaftsimmanenten Kriterien stellen kann. Die "Geschichte der Universität zu Berlin" analysiert in den Bänden eins bis drei zunächst die Biographie der Institution von ihren Anfängen bis zur Gegenwart. Dabei werden einerseits die wechselnden Gestalten der Universität in ihren Fakultäten und Instituten, Corpus und Status der Lehrenden in ihrer universitären Praxis und den ihnen eigenen Lebensformen dargestellt, die andererseits zugleich in den politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Kontext verortet werden. In den Bänden 4 bis 6 wird die Praxis einer modernen Forschungsuniversität beschrieben, und zwar als Praxis der universitär etablierten Disziplinen im Kontext des universitären Fächergefüges, innerhalb der Wissenschaftslandschaft in Berlin und im nationalen wie internationalen Forschungs- und Reflexionszusammenhang. Beginnend in Bd. 4 mit der Konstitution von Disziplinen bis zur Mitte des Jahrhunderts, steht in Band 5 der Wandel der Wissensordnung im Zentrum, wie er sich mit der Entstehung von Großforschung, der Vergesellschaftung der Wissenschaft und der Verwissenschaftlichung der Gesellschaft um und seit 1900 durchsetzt. Bd. 6 beschreibt die wechselvolle Geschichte der Universität seit 1945 und die Anstrengung, sich vor der Vision ihrer Gründung als Universität zu behaupten
Handbuch der deutschen Geschichte by Bruno Gebhardt( Book )

3 editions published in 2002 in German and held by 8 WorldCat member libraries worldwide

Der Erste Weltkrieg, die »Urkatastrophe«, steht am Anfang einer Epoche gewaltiger Umwälzungen. In seinem Gefolge ereigneten sich politische und soziale Erschütterungen, die die überkommene bürgerliche Ordnung Europas zerstörten: Mit diesem Niedergang begann der Aufstieg von Faschismus und Nationalsozialismus und die Stabilisierung des sowjetischen Herrschaftssystems. „Es handelt sich jederzeit um eine erfrischende Lektüre. Es ist eben kein Hand-, eher dann schon ein Lesebuch, keine Gesamtdarstellung, aber eine engagierte, mitunter etwas weitschweifige, stets urteilsfreudige Sicht auf den Weltkrieg, die nicht unbedingt die aktuellen Trends der Forschungen widerspiegelt, an manchen ihrer Wertungen wohl auch starke Zweifel hinterlässt, aber doch auch zum Weiterdenken anzuregen vermag“ (sehepunkte.de)
Handbuch der deutschen Geschichte by Bruno Gebhardt( Book )

2 editions published between 2005 and 2014 in German and held by 8 WorldCat member libraries worldwide

Handbuch der deutschen Geschichte by Bruno Gebhardt( Book )

4 editions published between 2003 and 2010 in German and held by 7 WorldCat member libraries worldwide

Handbuch der deutschen Geschichte. Europäische Grundlagen deutscher Geschichte (4.-8. Jahrhundert). Perspektiven deutscher Geschichte während des Mittelalters by Bruno Gebhardt( Book )

3 editions published between 2003 and 2004 in German and held by 7 WorldCat member libraries worldwide

 
moreShow More Titles
fewerShow Fewer Titles
Audience Level
0
Audience Level
1
  Kids General Special  
Audience level: 0.81 (from 0.58 for Universiti ... to 0.97 for Handbuch d ...)

Universities under dictatorship
Covers
Gebrochene Wissenschaftskulturen : Universität und Politik im 20. Jahrhundert
Alternative Names
Gruttner, Michael

Michael Grüttner deutscher Historiker

Michael Grüttner Duits pedagoog

Michael Grüttner German educationist

Michael Grüttner historien allemand

Michael Grüttner professor académico alemão

Michael Grüttner tysk professor

Languages
German (90)

English (8)