WorldCat Identities

Kimmich, Dorothee 1961-

Overview
Works: 118 works in 326 publications in 2 languages and 3,552 library holdings
Genres: Criticism, interpretation, etc  History  Sources  Conference papers and proceedings 
Roles: Editor, Author, Other, Contributor, dgs, Creator, Publisher, htt, Thesis advisor, Interviewee, Performer
Classifications: PN94, 400
Publication Timeline
.
Most widely held works by Dorothee Kimmich
Texte zur Literaturtheorie der Gegenwart by Dorothee Kimmich( Book )

37 editions published between 1996 and 2017 in German and held by 295 WorldCat member libraries worldwide

Der Band enthält zentrale Texte zu allen relevanten Richtungen der gegenwärtigen literaturtheoretischen Diskussion
Lebendige Dinge in der Moderne by Dorothee Kimmich( )

12 editions published between 2011 and 2018 in German and English and held by 286 WorldCat member libraries worldwide

Ein literaturwissenschaftlicher Essay über das Verhältnis des Menschen zu seinen Dingen. Dorothee Kimmich geht von dem doppelten Befund aus, dass die Moderne den Dingen "das Leben nimmt", indem sie natur- und kulturwissenschaftlich erklärt und objektiviert. Diesen "Tod" stellen die moderne Literatur, bildende Kunst und Photographie jedoch umgekehrt dadurch in Frage, dass sie diesen Dingen ein Eigenleben zugestehen, das hermeneutisch gerade nicht mehr zu fassen ist: Dinge bedeuten nicht mehr, und der Mensch muss sich die Welt fortan mit ihnen teilen. Erst seitdem vor 20 Jahren die Ethnologie die Philosophie als literaturwissenschaftliche Leitdisziplin abgelöst hat, kann die "material culture", das Leben der Dinge, entdeckt und erforscht werden. So zeigen denn auch Kimmichs Lektüren mit einem anthropologischen Blick auf, dass der moderne Mensch nicht nur angehalten ist, das Eigene ins Verhältnis zum Fremden zu setzen, sondern sein Umgang mit den Dingen auch exemplarisch für den Umgang mit dem Fremden steht: ein grundlegendes ethisches Unterfangen also. Im ersten Teil ihres Essays ("Thesen") erläutert die Autorin, warum Dinge dem Menschen nicht nur fremd, sondern auch ähnlich sind. Die Lebendigkeit der Dinge, wie sie uns in modernen Texten begegnet, wird unterschätzt, wenn man sie nur als Wiederbearbeitung historischer Motive begreift. Im zweiten Teil ("Texte") zeigt uns Dorothee Kimmich, wie man mit Siegfried Kracauer im "Niemandsland der Dinge" überlebt, wendet sich der "Rückseite der Spule" bei Walter Benjamin zu, und erklärt, "warum sich bei Lord Chandos, Malte Laurids Brigge und dem Zögling Törleß alles um die Dinge dreht"
Einführung in die Literatur der Jahrhundertwende by Dorothee Kimmich( Book )

21 editions published between 2006 and 2016 in German and held by 249 WorldCat member libraries worldwide

Diese Einführung gibt einen Überblick über die wichtigsten literarischen und kulturhistorischen Entwicklungen, die vom Ende des 19. Jahrhunderts bis zum Ausbruch des Ersten Weltkriegs für den Beginn der Moderne charakteristisch waren. Besonderes Augenmerk gilt dabei der Entstehung der europäischen Metropolen, den Veränderungen in Arbeitswelt und Familie, der Emanzipation der Frau, aber auch den Neuerungen im Bereich der Medien, wo Fotografie und Kino ihren Siegeszug antreten. Der Geschichte der Wissenschaften um 1900 ist ebenfalls ein Schwerpunkt gewidmet. Im Anschluss daran werden die wichtigsten Autoren und Werke der literarischen Jahrhundertwende vorgestellt. Exemplarische Interpretationen beschäftigen sich mit Stefan George, Arthur Schnitzler, Hugo von Hofmannsthal, Robert Musil und Rainer Maria Rilke. Der Leser erhält auf diese Weise auch eine praktische Einführung in die Textarbeit
Kulturen in Bewegung : Beiträge zur Theorie und Praxis der Transkulturalität by Dorothee Kimmich( )

12 editions published in 2012 in German and English and held by 186 WorldCat member libraries worldwide

Sowohl der Begriff als auch die Vorstellung von "Kultur" verändern sich aktuell radikal. Intellektuelle aus allen Disziplinen sind damit befasst, eine Neubestimmung und -positionierung von "Kultur" vorzunehmen. Im Zeitalter von Globalisierung und Migration ist die Vorstellung von einer zugleich an ein Volk, eine Nation und an einen spezifischen Ort gebundenen Kultur im Herder'schen Sinne offenbar obsolet geworden. Man versucht vielmehr, die Fluidität, die Dynamik und die Grenzüberschreitungen zwischen Kulturen zu begreifen. Die Beiträge in diesem Band zeigen, dass das Konzept der Transkulturalität, welches zunehmend sowohl die Interkulturalitäts-Studien als auch die Postcolonial Studies als kulturwissenschaftliches Paradigma ablöst, hierfür einen methodischen Ansatzpunkt bietet
Wirklichkeit als Konstruktion : Studien zu Geschichte und Geschichtlichkeit bei Heine, Büchner, Immermann, Stendhal, Keller und Flaubert by Dorothee Kimmich( Book )

10 editions published between 2001 and 2002 in German and held by 160 WorldCat member libraries worldwide

Der gepflegte Umgang : interkulturelle Aspekte der Höflichkeit in Literatur und Sprache( Book )

12 editions published between 2008 and 2015 in German and held by 134 WorldCat member libraries worldwide

Die europäischen Formen der Höflichkeit sind in den letzten Jahrhunderten maßgeblich durch das Beispiel der französischen Gesellschaftskultur geprägt worden. Das gilt insbesondere auch für Deutschland, das aus französischer Sicht häufig als "Entwicklungsland" im Hinblick auf die Verbreitung der guten Sitten angesehen wurde. Die Beiträge dieses Bandes entfalten eine deutsch-französische Perspektive und behandeln sowohl die sprachlichen Formen der Höflichkeit als auch die literarischen Auseinandersetzungen mit Fragen des guten Umgangs in Deutschland und Frankreich vom 18. bis ins 20. Jahrhundert
Wider den Kulturenzwang : Migration, Kulturalisierung und Weltliteratur( )

9 editions published between 2009 and 2015 in German and held by 119 WorldCat member libraries worldwide

In Zeiten transkultureller Bewegungen erweist sich die Literatur, die sich aus verschiedenen Gründen nicht in nationale Grenzen einpassen lässt, als ein zentrales Untersuchungsfeld: Kulturelle Veränderungen, die durch Migration von Menschen, Ideen, Waren und Sprachen entstehen, lassen sich hier auf eine umfassende Weise analysieren.In aktuellen Fallstudien untersuchen die Beiträge dieses Bandes unter anderem kulturelle Grenzziehungen in muslimischen bzw. türkischen Gemeinschaften und setzen sich dabei mit dem neuen »Zwang zur Kultur« auseinander. Daran anschließend wird der Begriff »Weltliteratur« auf seine Brauchbarkeit in diesen Kontexten untersucht, insbesondere im Hinblick auf nicht-europäische, etwa afrikanische Repräsentationsmodelle von Literatur.Einzelanalysen von Filmen und literarischen Texten zeigen, dass die so genannte Migrationsliteratur eine ästhetische Reflexion auf kulturelle Integration einerseits, aber auch auf verschiedene Formen von sozialer, individueller und sprachlicher Desintegration andererseits ist.Der Band wird ergänzt durch zwei Interviews mit Ilja Trojanow und Feridun Zaimoglu
Kulturtheorie( Book )

6 editions published in 2010 in German and held by 118 WorldCat member libraries worldwide

Ferne Nähe : Tübinger Poetik-Dozentur 2007 by Feridun Zaimoglu( Book )

5 editions published in 2008 in German and held by 104 WorldCat member libraries worldwide

Feridun Zaimoglu und Ilija Trojanow greifen in den Vorlesungen der Tübinger Poetik-Dozentur 2007 ein grundlegendes poetologisches Problem auf: Wie verwandelt sich Welt in Text? Und, um es noch schwieriger zu machen: Wie verwandeln sich Träume, Bilder, Worte, Namen und Texte in Welt und Leben? Bei Feridun Zaimoglu geht es immer um das "echte Leben", das auf dem Papier und das in Kiel, oder in Prag oder in Wien oder in der Ferienkolonie "Taubenbucht". Er läßt die Zuhörer teilhaben, wir erfahren etwas Aus meinem Alltag, über die Entstehung von Leyla und über seinen neuesten Roman Der Liebesbrand. Davon, wie seine "eigenartigen Bekannten" durch einen "Riß im Drahtzaun" aus dem echten Leben in Kiel in das echte Leben auf dem Papier finden, wie der Autor sich in seine Mutter und in den Erzähler von Leyla verwandelt. Ilija Trojanow erzählt uns wie Zaimoglu auch Geschichten von der Macht der Sprache, von kulturellen und sprachlichen Geographien, von gefundenen und erfundenen Landschaften. Er erzählt, wie er seinen Roman Der Weltensammler schrieb, ein literarisches Museum imaginärer Welten. Trojanow rollt die ganze Welt vor unseren Augen auf und zeigt, wie sie sich in Text verwandelt, detailgetreu, genau recherchiert und doch phantastisch und unglaublich. Der vorliegende Band Ferne Nähe erlaubt einen faszinierenden Blick über die Schulter dieser außergewöhnlichen Schriftsteller und ermöglicht so einen Einblick in ihr Schreiben und Denken
Universität ohne Zukunft?( Book )

5 editions published in 2004 in German and held by 102 WorldCat member libraries worldwide

Denken durch die Dinge : Siegfried Kracauer im Kontext( Book )

3 editions published between 2008 and 2009 in German and held by 89 WorldCat member libraries worldwide

Unterwegs nach Babylon : Spielformen des Erzählens by Christoph Ransmayr( Book )

4 editions published in 2013 in German and held by 86 WorldCat member libraries worldwide

Unterwegs nach Babylon - Spielformen des Erzählens lautete der Titel der Tübinger Poetik-Dozentur im Dezember 2012. Programmatisch sind dabei der Weg, die Reise und die Sprache - oder besser: die vielen Sprachen - miteinander verbunden. In den Büchern von Christoph Ransmayr, aber auch in den Texten von Raoul Schrott, in ihren Essays, Gedichten und Geschichten geht es um die Verbindung von Reisen, Erfahren, Wissen und Poesie. Das Reisen, also der Abschied von der Heimat, die Begegnung mit dem Fremden, die Überschreitung von Grenzen und die Rückkehr sind dabei ebenso unabdingbar mit der Vorstellung vom Menschen verbunden, wie es die Sprache, genauer, der poetische Ausdruck des Erlebten ist. Für Christoph Ransmayr haben Geschichten keine zeitlose, klassische Gültigkeit, sondern vielmehr eine Art Eigenleben, das sie am Ende eben auch verschwinden macht. Geschichten mögen ein menschliches Leben überdauern und damit auf Zeiten verweisen, die über biographische Dimensionen hinausgehen; sie erinnern an Tote und erzählen für noch Ungeborene, aber sie sind nicht ewig. Wenn es so etwas wie eine Archäologie der Literatur oder der Kultur gibt, dann ist Raoul Schrott ihr einziger legitimer Vertreter. Sein Ziel sind dabei die Anfänge, die Ursprünge der Kultur. Schrott verteidigt - gegen heftige Kritik und Widerspruch aus so ziemlich allen Lagern des akademischen Betriebs - seinen Gestus des Universalgelehrten gegen die moderne Spezialisierung. Er ist eigentlich immer auf der Suche nach versunkenen Orten, Plätzen, Räumen, Sprachen, Formulierungen, Metaphern und Geschichten, auf den Spuren uralter Traditionen, die viel, viel älter sind als alles, worauf das nördliche Europa seine Kultur gründet
Wie soll man Geschichte(n) schreiben? : Tübinger Poetik-Dozentur 2013 by Hans Magnus Enzensberger( Book )

2 editions published in 2014 in German and held by 85 WorldCat member libraries worldwide

Wie soll man Geschichte(n) schreiben? enthält die Poetik-Vorlesungen von Hans Magnus Enzensberger und Dirk von Petersdorff, die im Rahmen der Tübinger Poetik-Dozentur 2013 gehalten wurden. Beide beschäftigen sich aus verschiedenen Perspektiven mit dem Selbstverständnis der Literatur als Kunst und den Wandlungen, das dieses Selbstverständnis erfahren hat. Gewandelt hat sich dabei nicht nur das, was wir unter Kunst verstehen, sondern auch das, was wir unter Literatur verstehen. Entscheidend ist dabei die Frage nach der Funktion von Kunst und Literatur. Sie wird zu Beginn der Reflexion auf Kunst und Kunstphilosophie, also Ästhetik anders beantwortet, als wir das heute tun würden. Unterschiedlich bewertet wird dabei der Grad an Autonomie, den wir bereit sind der Kunst bzw. der Literatur zuzugestehen. Daher ist die Frage nach dem Verhältnis von Literatur und Geschichte immer signifikant gewesen, gehen wir doch davon aus, dass Geschichtsschreibung nicht autonom, sondern einer wie auch immer gearteten historischen Wirklichkeit zugeordnet sein muss. Die Kunst dagegen ist nicht der Wahrheit, sondern allerhöchstens der Wahrscheinlichkeit verpflichtet, und vielleicht nicht einmal das
Ähnlichkeit ein kulturtheoretisches Paradigma( Book )

4 editions published in 2015 in German and held by 80 WorldCat member libraries worldwide

Bereits die postkolonialen Theorien der vergangenen Jahrzehnte haben das Konzept der Identität einer grundlegenden Kritik unterzogen. In ihrem Zentrum stand der Begriff der Differenz, der jedoch in vielfältiger Weise den kolonialen Denkformen verhaftet bleibt. Denn wo Alterität und Hybridität betont werden, verändern sich zwar die Gewichtungen, die leitenden Gegensätze bleiben aber erhalten. Die Kategorie der "Ähnlichkeit" eröffnet hier eine Alternative.--Backcover
Ins Ungefähre Ähnlichkeit und Moderne by Dorothee Kimmich( Book )

7 editions published between 2017 and 2018 in German and Undetermined and held by 77 WorldCat member libraries worldwide

Während 'die Differenz' in den Theoriedebatten des 20. Jahrhunderts Schule machte, versammelte die Geschichte der Ähnlichkeit, von der unser Erkennen und Urteilen abhängt, nur wenige Anhänger um sich und war selten Ausgangspunkt kulturtheoretischer Diskussionen. Dabei ordnen wir die Welt, die Dinge, Farben, Töne und Erinnerungen, Gesichter und Geschichten, indem wir Ähnlichkeiten und Unähnlichkeiten wahrnehmen und bewerten. Ähnlichkeitsoperationen enthalten ein Urteil und verbinden damit Erkenntnis und Interesse. Ohne solche Verfahren der Annäherung wären wir weder in der Lage zu erkennen noch zu kategorisieren oder uns an etwas zu erinnern. Und ohne die Fähigkeit, etwas oder jemanden zu imitieren und nachzuahmen, erlernen wir weder eine Sprache noch Klavierspielen, weder Radfahren noch Seilspringen. Wiedererkennen, Zuordnen und Urteilen sind grundlegende Fähigkeiten, mit denen wir uns im Alltag orientieren. All diesen Operationen und Praktiken liegt einerseits das Wiederkennen und Abgleichen von Ähnlichkeiten zugrunde, andererseits aber auch eine Entscheidung darüber, welche Kriterien die angenommene Ähnlichkeit erfüllen muss. Ähnlichkeiten nicht zu erkennen, heißt daher oft, sie bewusst zu leugnen, etwa wenn kulturelle Zugehörigkeit oder eben Fremdheit und Alterität behauptet werden. Werden Ähnlichkeiten zugunsten von Differenzen und Oppositionen übersehen, so ist dies nicht nur ein erkenntnistheoretisches, sondern vor allem ein politisches Problem. Die Gleichheit vor dem Gesetz und die Ähnlichkeit der Kulturen ergänzen sich und machen deutlich, dass radikale Alterität keine Gegebenheit, sondern eine Frage der Perspektive ist. Ins Ungefähre stößt nicht in entlegene oder unbekannte Regionen des Denkens vor, sondern führt zu einem theoretisch wie praktisch anschlussfähigen Konzept, das in der Moderne zwar immer wieder thematisiert, dann aber doch folgenreich übergangen wurde
Epikureische Aufklärungen : philosophische und poetische Konzepte der Selbstsorge by Dorothee Kimmich( Book )

7 editions published in 1993 in German and held by 71 WorldCat member libraries worldwide

Wirkliches Leben und Literatur : Tübinger Poetik-Dozentur 2011 by Brigitte Kronauer( Book )

3 editions published in 2012 in German and held by 69 WorldCat member libraries worldwide

Kulturtheorie( Book )

1 edition published in 2009 in German and held by 66 WorldCat member libraries worldwide

Die Traumbilder des Schreibens : Tübinger Poetik Dozentur 2008 by Kiran Nagarkar( Book )

4 editions published in 2009 in German and held by 64 WorldCat member libraries worldwide

Charlie Chaplin : eine Ikone der Moderne( Book )

6 editions published in 2003 in German and held by 62 WorldCat member libraries worldwide

 
moreShow More Titles
fewerShow Fewer Titles
Audience Level
0
Audience Level
1
  Kids General Special  
Audience level: 0.83 (from 0.74 for Kulturtheo ... to 0.90 for Kulturtheo ...)

Alternative Names
Dorothee Kimmich catedrática alemana

Dorothee Kimmich catedràtica alemanya

Dorothee Kimmich Duits professor

Dorothee Kimmich German professor

Dorothee Kimmich profesora alemana

Dorothee Kimmich professeure allemande

Dorothee Kimmich professoressa tedesca

Kimmich, Dorothea

Kimmich, Dorothea 1961-

Дороти Киммих

Languages
German (167)

English (2)