WorldCat Identities

Schäfer, Axel

Overview
Works: 6 works in 15 publications in 2 languages and 184 library holdings
Roles: Author, Editor
Publication Timeline
.
Most widely held works by Axel Schäfer
Phasenkontrast-Mikroskopie in der Frauenarztpraxis by Gerd Neumann( )

6 editions published in 2014 in German and held by 67 WorldCat member libraries worldwide

Kostengünstig und schnell zur Diagnose Die Phasenkontrastmikroskopie kommt ganz ohne aufwändige Färbemethoden aus. Die einfach anzufertigenden Nativpräparate sind durch ihre charakteristischen mikroskopischen Bilder gut in der täglichen Routinediagnostik einzusetzen. So sind zum Beispiel zu erkennen und zu befunden: - Eptiheliale und nichtepitheliale Zellen - Normale und gestörte Vaginalflora - Zyklusphasen - Proliferationsgrad des Vaginalepithels - Zellen im Urinsediment - Spermien Damit besteht die Möglichkeit, unverzüglich eine notwendige weiterführende Diagnostik oder auch therapeutische Schritte einzuleiten. Die Autoren, Experten auf dem Gebiet der Infektionsdiagnostik, zeigen und erläutern typische mikroskopische Bilder der Nativpräparate aller häufigen Krankheitsbilder. Sichere Befundung: mit exzellenten mikroskopischen Phasenkontrastaufnahmen zum schnellen Nachschlagen und Vergleichen
Infektionskrankheiten in Gynäkologie und Geburtshilfe mit 71 Tabellen by K Friese( )

4 editions published between 2003 and 2014 in German and held by 62 WorldCat member libraries worldwide

Warum sollten Sie den Tetanus-Impfschutz bei einer Schwangeren anhand des Impfbuchs überprüfen? Welche Bedeutung hat eine Infektion mit HPV-Typ 16 für die Entstehung des Zervix-Karzinoms? Wie sieht der Diagnoseweg bei einer Schwangeren mit Varizellen-Zoster-Kontakt aus? Diese und viele andere Fragen beantwortet Ihnen "Infektionskrankheiten in Gynäkologie und Geburtshilfe". Die Autoren führen Sie strukturiert und praxisorientiert durch den "Dschungel" der vielen Infektions-Erreger, die in der Gynäkologie eine Rolle spielen oder Anlass zur Konsultation bei Schwangeren sein können, bis hin zu BSE. Ein Extra -Kapitel zu Impfungen und Hinweise zur Prophylaxe durch Impfungen bei den jeweiligen Infektionserregern geben Ihnen Sicherheit in der Beratung Ihrer Patientinnen. Darüberhinaus hilft Ihnen das Kapitel"Infektionsprophylaxe als Reisevorbereitung", Ihre Patientinnen kompetent zu informieren. Ein Buch, das Ihnen vermittelt, wie spannend und faszinierend Gynäkologische Infektiologie ist! Mit einprägsamen Zeichnungen, die Sie begeistern werden!
Mikroskopische Diagnostik in der Frauenarztpraxis by Gerd Neumann( )

2 editions published in 2012 in German and held by 47 WorldCat member libraries worldwide

Lichtmikroskopie vaginaler Abstrichpräparate - ein kostengünstiges und aussagekräftiges Diagnoseverfahren Viele vaginale Infektionserreger lassen sich in der täglichen Routinediagnostik rasch und sicher über ein charakteristisches mikroskopisches Bild identifzieren. Die Ergebnisse geben schnelle Hinweise zur notwendigen weiterführenden Diagnostik oder sind richtungsweisend für therapeutische Sofortmaßnahmen. Leiten Sie zielsicher die notwendigen Schritte ein. Praxisrelevantes Wissen kompakt Technik der Abstrichentnahme Herstellung von Nativpräparaten Essenzielle Färbemethoden Mikroskopische Technik Interpretation der Präparate Alle wichtigen Krankheitsbilder werden durch Experten auf dem Gebiet der Infektionsdiagnostik erläutert. Mikroskopische Diagnostik in der Frauenarztpraxis - mit einem einzigartigen Fundus exzellenter Farbabbildungen
Prevention of cervical cancer guideline of the DGGG and the DKG (S3 Level, AWMF Register Number 015/027OL, December 2017) : Part 2 on triage, treatment and follow-up = Prävention des Zervixkarzinoms : Leitlinie der DGGG und DKG (S3-Level, AWMF-Register-Nummer 015/027OL, Dezember 2017) : Teil 2 mit Abklärung, Therapie und Nachbetreuung by Peter Hillemanns( )

1 edition published in 2019 in English and held by 3 WorldCat member libraries worldwide

Abstract: Aims <br>Annual opportunistic screening for cervical carcinoma has been done in Germany since 1971. The creation of this S3 guideline meets an important need, outlined in the National Cancer Plan, with regard to screening for cervical cancer, as this guideline aims to provide important information and support for planned organized screening for cervical cancer in Germany.<br><br>Methods <br>With the financial support of German Cancer Aid, 21 professional societies developed evidence-based statements and recommendations (classified using the GRADE system) for the screening, management and treatment of precancerous conditions of the cervix. Two independent scientific institutes compiled systematic reviews for this guideline.<br><br>Recommendations <br>The second part of this short summary deals with the triage, treatment and follow-up care of cervical dysplasia. With regard to those women who do not participate in screening, the guideline authors recommend sending out repeat invitation letters or an HPV self-collection kit. Colposcopy should be carried out for further investigation if cytology findings are Pap II-p and HPV test results are positive or if the results of an HPV 16 or HPV 18 screening test are positive. A single abnormal Pap smear should be triaged and investigated using HPV testing or p16/Ki67 dual staining
Prevention of cervical cancer guideline of the DGGG and the DKG (S3 Level, AWMF Register Number 015/027OL, December 2017) : Part 1 with introduction, screening and the pathology of cervical dysplasia = Prävention des Zervixkarzinoms : Leitlinie der DGGG und DKG (S3-Level, AWMF-Register-Nummer 015/027OL, Dezember<br>2017) : Teil 1 mit Einführung, Screening und Pathologie von zervikalen Dysplasien by Peter Hillemanns( )

1 edition published in 2019 in English and held by 3 WorldCat member libraries worldwide

Abstract: Ziele <br>Seit 1971 erfolgt in Deutschland die jährliche, opportunistische Früherkennungsuntersuchung des Zervixkarzinoms. Durch die Etablierung dieser S3-Leitlinie wird zum einen eine wichtige Forderung des Nationalen Krebsplans zum Zervixkarzinom-Screening erfüllt. Zum anderen kann die S3-Leitlinie wesentliche Informationen und Hilfestellungen für das geplante organisierte Zervixkarzinomscreening in Deutschland geben.<br><br>Methoden <br>Mit finanzieller Unterstützung durch die Deutsche Krebshilfe wurden durch 21 Fachgesellschaften evidenzbasierte Statements und Empfehlungen (GRADE-System) zu Screening, Management und Behandlung von Zervixkarzinom-Vorstufen erarbeitet. Zwei unabhängige wissenschaftliche Institute haben systematische Reviews für diese Leitlinie erarbeitet.<br><br>Empfehlungen <br>Der erste Teil dieser Kurzzusammenfassung behandelt pathologische Grundlagen und Fragen zum Screening. Ähnliche wie in früheren Reviews konnte auch die Metaanalyse durch Kleijnen Systematic Reviews einen besseren Schutz vor einem invasiven Zervixkarzinom durch ein HPV-basiertes Screening im Vergleich zur Zytologie zeigen. Daher empfiehlt die Leitliniengruppe - entsprechend den Richtlinien des Gemeinsamen Bundesauschusses (G-BA) - ein HPV-basiertes Screening mit Intervallen von mind. 3 Jahren für Frauen ab 35 Jahren. Ein Co-Testing kann ebenfalls durchgeführt werden. Frauen zwischen 20 und 35 sollten ein zytologisches Screening alle 2 Jahre erhalten
Sexuell transmissible Infektionen und Tourismus by Axel Schäfer( )

1 edition published in 2020 in German and held by 2 WorldCat member libraries worldwide

 
Audience Level
0
Audience Level
1
  General Special  
Audience level: 0.79 (from 0.78 for Phasenkont ... to 0.97 for Phasenkont ...)

Mikroskopische Diagnostik in der Frauenarztpraxis
Covers
Infektionskrankheiten in Gynäkologie und Geburtshilfe mit 71 TabellenMikroskopische Diagnostik in der Frauenarztpraxis
Languages
German (13)

English (2)