WorldCat Identities

Reindl, Leonhard M.

Overview
Works: 66 works in 90 publications in 2 languages and 974 library holdings
Genres: Handbooks and manuals 
Roles: dgs, Editor, Author, Other, htt, Contributor
Classifications: TA7872.D48, 621.37
Publication Timeline
.
Most widely held works by Leonhard M Reindl
Elektrische Messtechnik Messung elektrischer und nichtelektrischer Größen ; mit 41 Tabellen by Elmar Schrüfer( Book )

5 editions published between 2012 and 2018 in German and held by 201 WorldCat member libraries worldwide

Die 8., neu bearbeitete Auflage des bewährten Lehrbuchs wurde dem Stand der Technik angepasst und wesentlich erweitert. Völlig neu sind unter anderem die PC-gestützte Messtechnik und eine Einführung in die Diskrete Fourier-Transformation. Die bewährte Gliederung und Struktur des Buches bleiben weitgehend erhalten. Die durchgängige Aktualisierung des Buches betrifft auch den Abschnitt über die neuesten DIN-Vorschriften und das umfangreiche Literaturverzeichnis. Damit bietet dieses Buch für Ausbildung und Praxis eine qualifizierte Einführung und Übersicht der elektrischen Messtechnik
Sensortechnik Handbuch für Praxis und Wissenschaft ; mit 122 Tabellen by Hans-Rolf Tränkler( )

5 editions published in 2014 in German and held by 196 WorldCat member libraries worldwide

Dieses Handbuch ermöglicht dem Sensoranwender schnellen Zugriff auf komprimiertes, fundiertes und aktuelles Fachwissen. Daher stellt es für die moderne Messtechnik eine zentrale Informationsquelle dar. Die Strukturierung des Werks richtet sich nach den Bedürfnissen des Benutzers und folgt der zu messenden Größe. Erst danach wird weiter in die verschiedenen Sensortypen gegliedert. Die 2. Auflage liegt nun in gründlich überarbeiteter und aktualisierter Form vor. Neu aufgenommen wurden Kapitel über Messunsicherheit bei Sensoren, Zuverlässigkeit von Sensoren, Informationsfusion für multisensorielle Systeme, Umfeldwahrnehmung, funkauslesbare Sensoren und Detektoren in der Brand-Meldetechnik. Der Inhalt Teil A: Grundlagen und Technologie Einführung in die Sensortechnik.- Messunsicherheit bei Sensoren.- Physikalische Sensoreffekte.- Modellierung und Simulation.- Mikrotechnologien.- Sondertechnologien.- Zuverlässigkeit von Sensoren.- Teil B: Sensoren und Verfahren Druck-, Kraft-, Drehmoment- und Inertialsensoren.- Weg- und Winkelsenoren.- Sensorik zur Füllstandsmessung.- Drehzahlsensoren.- Sensorik zur Durchflußmessung.- Sensoren zur Temperaturmessung.- Infrarot-Strahlungssensoren zur berührungslosen Temperaturmessung.- Partikel-Messtechnik.- Gassensoren und Analysegeräte.- Konzentrationsmessung in Flüssigkeiten.- Teil C: Sensorsysteme und Signalverarbeitung Signalverarbeitung bei Einzelsensoren.- Signalverarbeitung bei Multisensoren.- Funkauslesbare Sensoren.- Objekterkennung mit Ultraschall.- Detektoren in der Brand-Meldetechnik.- Elektromagnetisch verträgliche Signalübertragung.-Sensorbussysteme. Die Zielgruppen Anwender von Sensoren in der Mess- und Automatisierungstechnik, im Maschinenbau und in der Verfahrenstechnik, in der Sicherheitstechnik und in der Energietechnik Die Herausgeber Univ.-Prof. Prof. h. c. (Sfax Univ.) Dr.- Ing. Hans-Rolf Tränkler, Institut für Technik Intelligenter Systeme (ITIS) e.V., An-Institut der Universität der Bundeswehr, München Univ.-Prof. Dr. Leonhard M. Reindl, IMTEK - Institut für Mikrosystemtechnik, Lehrstuhl für elektrische Mess- und Prüfverfahren, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Elektrische Messtechnik Messung elektrischer und nichtelektrischer Grössen by Elmar Schrüfer( )

9 editions published between 2012 and 2018 in German and held by 176 WorldCat member libraries worldwide

Dieses bewährte Lehrbuch führt in die elektrische Messtechnik ein. Es ist nach elektrotechnischen Gesichtspunkten gegliedert und vermittelt ein fachlich breites und sicheres Basiswissen. An gezielt ausgesuchten Geräten, Schaltungen und Verfahren werden die physikalischen, mathematischen und technischen Grundlagen der elektrischen Messtechnik ausführlich dargestellt. Zahlreiche Zeichnungen, Diagramme und mathematische Ableitungen begleiten den Text. Das Erarbeiten des Stoffes wird dadurch wesentlich erleichtert und das Verständnis wird so weit gefördert, dass das Gelernte auf andere messtechnische Fragestellungen übertragen werden kann. Wichtige inhaltliche Schwerpunkte dieses Lehrbuchs sind die Messaufnehmer, die Sensoren und die ihnen zugrunde liegenden physikalischen Effekte. Außerdem werden die modernen Verfahren der elektronischen Signalverarbeitung behandelt, die bei der Schwingungsmessung und Spektralanalyse bedeutsam sind. Das Lehrbuch richtet sich an Studierende der Mess- und Elektrotechnik, aber auch an Ingenieure, die sich mit dem Gebiet der elektrischen Messtechnik qualifiziert vertraut machen wollen. Die 11. Auflage wurde komplett durchgesehen, aktualisiert und um neue Themengebiete erweitert. So enthält das Buch u. a. einen neuen Abschnitt über Induktions-Durchflussmesser. Außerdem wurde das Kapitel über rechnerunterstützte Messsysteme um ein anschauliches Beispiel für MATLAB erweitert. Weiterführende Informationen, Übungsaufgaben und Lösungen finden sich auf der Internetseite zum Buch unter www.schruefer-messtechnik.de$yDE
Einfluss-Analyse der Aufbau- und Verbindungstechnik auf Oberflächenwellen-Dehnungs-Sensoren für industrielle Anwendungen by Jochen Hempel( )

1 edition published in 2015 in German and held by 35 WorldCat member libraries worldwide

Zusammenfassung: Um die Vorteile der OFW-Sensorik - mit passiven Sensoren Messgrößen hochpräzise zu erfassen und diese drahtlos zu übertragen - in industriellen Anwendungen nutzen zu können, ist ein genaues Sensorverhalten bei deren Belastung und ein umfangreiches Verständnis möglicher unerwünschter Einflussgrößen unumgänglich.Als signifikante Einflussgrößen sind die durch die Aufbau- und Verbindungstechnikhervorgerufenen Effekte anzusehen, die bisher nicht hinreichend analysiert und verstanden sind.In der vorliegenden Arbeit wird erstmals eine detaillierte Einfluss-Analyse der Aufbau- und Verbindungstechnik auf das Verhalten von OFW-Dehnungs-Sensoren vorgestellt. Beginnend nach der Front-End Fertigung der Wafer mit dem Vereinzelungsprozess bis hin zur OFW-Sensor-Chip-Montage mit ausgewählten Klebstoffen wird das Sensorverhalten analysiert. Durch die in den Voruntersuchungen bestimmten temperaturabhängigen Materialparameter, wie der thermischen Ausdehnungskoeffizienten oder der Elastizitätsmoduln der Klebstoffe, kann eine realitätsnahe Finite-Elemente (FE)-Simulation des Fügeprozesses realisiert werden. Das 3D-Simulations-Modell wird durch Weißlichtinterferometer-Messungen der Sensor-Chip-Verformungen nach dem Montageprozess verifiziert.Die FE-Simulationen ermöglichen eine detaillierte Analyse der Belastungszuständeim OFW-Sensor-Chip nach dem Klebeprozess. Die experimentellen Ergebnisse der Sensor-Chip-Verformungen aufgrund der thermomechanischen Spannungen, die für die ausgewählten Klebstoffe bis zu 35 MPa betragen, werden mit der FE-Modellierung und einem analytischen Modell verglichen.Die Haftfestigkeiten der Sensorklebungen werden durch eine Optimierung der Prozessparameter um bis zu 35 % gesteigert. Die thermische Beständigkeit der Sensorklebungen wird durch eine thermische Auslagerung und Temperaturwechsel-Belastungen bestätigt.Des Weiteren werden in dieser Arbeit die verwendeten OFW-Sensoren eingehendcharakterisiert, um die Einflüsse durch die Back-End Prozessschritte zu beurteilen. Hierfür wird ein neuer Ansatz zur Bestimmung der Sensor-Sensitivitäten aufChip-Level mittels optischer 3D-Verformungsanalyse verwendet. Durch die kontaktlose Messmethode können die Belastungszustände präzise erfasst und mit den OFW-Sensorsignalen korreliert werden. Ebenfalls werden die longitudinalen und transversalen Sensor-Sensitivitäten bis 85 °C gemessen.Das Dehnungsübertragungsverhalten der realisierten Sensorklebungen in die OFW-Sensoren wird mit einem eigens entwickelten experimentellen Aufbau untersucht.Dieser wird in Voruntersuchungen mit unabhängigen Messmethoden, wie standardisierten Folien-Dehnungsmessstreifen und der optischen 3D-Verformungsanalyse verifiziert, um reproduzierbare und definierte Belastungszustände zu gewährleisten.Zur Bewertung der Dehnungs-Kopplung in die OFW-Sensoren wird der dimensionslose Koppelfaktor KF eingeführt. Dieser ermöglicht einen Vergleich des mit verschieden Messmethoden ermittelten Dehnungsübertragungsverhaltens. Zum einen wird dies aus den OFW-Dehnungs-Sensorsignalen ermittelt, zum anderen aus den optischen Messungen der 3D-Verformungsanalyse. Mit zweiterem wird auch eine Analyse der Rückkopplung der OFW-Sensoren auf den Prüfkörper ermöglicht. Durch die Sensorklebung wird die Dehnungssteifigkeit der Prüfkörper lokal erhöht, wodurch dieser im Bereich der aufgeklebten OFW-Sensoren eine 15 % geringere Dehnung erfährt. Die Dehnungs-Kopplung wird für longitudinal und transversal orientierte OFW-Sensoren von Raumtemperatur bis zu 85 °C gemessen. Des Weiteren werden erste Zyklenfestigkeits-Untersuchung der OFW-Sensorklebungen durchgeführt, da im industriellen Einsatz Standzeiten des Messsystems von mehreren Jahren keine Seltenheit sind.Vergleichend zur experimentellen Analyse des Dehnungsübertragungsverhaltens werden FE-Simulationen durchgeführt. Bei Raumtemperatur ist die Abweichung zwischen den Messungen mit den OFW-Sensoren und den Ergebnissen der Simulationen kleiner 5 %. Für erhöhte Temperaturen bis 85 ° C ergeben sich Differenzen bis zu 18 %.Darüber hinaus wird für die Dehnungs-Kopplung ein analytisches Modell hergeleitet,welches das Dehnungsübertragungsverhalten als Funktion der Material- und Geometrieparameter der Fügekomponenten beschreibt. Die maximal mögliche Dehnungs-Kopplung aufgrund der Fügekomponenten-Eigenschaften ist hierfür vorab numerisch zu berechnen. Das analytische Modell, die Ergebnisse der FE-Simulationen und die Messungen der Dehnungs-Kopplung mit den unabhängigen Messmethoden differieren weniger als 10 %.Die vorgestellten Methoden in dieser Arbeit erlauben somit bei hinreichender Kenntnis der Materialkenngrößen, die Dehnungs-Kopplung in einen starren scheibenförmigen MEMS-Sensor vorherzusagen
Algorithms and applications for low power wireless sensor networks using wake-up receivers by Amir Bannoura( )

1 edition published in 2016 in English and held by 20 WorldCat member libraries worldwide

Abstract: Energy is the driving problem of wireless sensor networks (WSNs). Usually, sensor nodes operate for a long period of time and the only source of power supply is battery cells. The difficulty of accessing and exchanging the batteries leads to a desire for maintenance-free sensor nodes. The functionality of WSNs can be extended through the use of low power microprocessors, sensors and radio transceivers. The availability of low power hardware components provides a technological break-through for wake-up receivers. These receivers interact only when a special wake-up signal addresses them. When a wake-up signal is received, the wake-up receiver triggers the sensor node to activate its radio transceiver. Each sensor node has the capability of transmitting a wake-up signal to a near-by sensor node. Data communication occurs only when the node switches on its transceiver. During this time, the rest of the nodes remain in a sleep state to sustain their energy supply. Here, the nodes avoid overhearing the exchange of data packets which are not intended to them. On the contrary, the duty cycle process of waking up periodically to check the medium for messages or synchronizing with other sensor nodes is not necessary. This raises the hope that duty-cycling might soon be replaced by the wake-up receivers. Nevertheless, the wake-up receivers have to resolve several challenges to be able to participate efficiently in sensor networks. The high energy demand of wake-up signals and the short wake-up coverage ranges compared to data communication diminish the capabilities of sensor nodes. Therefore, in this work new wake-up algorithms are developed to address the shortcoming in the technology to overcome the challenges imposed on the networks through empowering the nodes with the ability to identify efficient ways to manage their energy resources. Still, these shortcomings have a direct effect on the ability of the network to maintain its connectivity. In general, the nodes can construct a wake-up network and a data communication network depending on the nodes coverage ranges. A node failure in the wake-up network might disconnect the node from delivering the data to their neighbors in the data network because of the inability of the nodes to wake them up. Hybrid algorithms that combine duty-cycle and wake-up receivers will solve this problem through maintaining active backbones to allow the sensor network to remain connected. Moreover, wake-up receivers have an impact on applications that have limited energy resources, where they ensure that the nodes operate in low power modes to achieve sustainability
Entwicklung und Evaluierung eines adaptiv-prädiktiven Algorithmus' für thermoaktive Bauteilsysteme by Martin Schmelas( )

1 edition published in 2017 in German and held by 19 WorldCat member libraries worldwide

Abstract: Der Gebäudesektor ist einer der Hauptverbraucher von Energie und somit mitverantwortlich für einen wesentlichen Anteil an CO2-Emissionen. Heiz- und Kühlkonzepte, die erneuerbare Energiequellen nutzen können, gewinnen daher immer mehr an Bedeutung. Hierfür besonders geeignet sind Niedertemperatursysteme, wie beispielsweise Thermoaktive Bauteilsysteme (TABS). Die große thermische Trägheit und die geringe Leistung dieser Systeme verhindern eine schnelle Reaktion auf Raumtemperaturänderungen. Bisherige Steuer- und Regelstrategien für TABS können nur sehr schlecht mit der thermischen Trägheit umgehen, da diese in der Regel keine Prädiktionen verwenden. Hinzu kommt eine aufwändige Parametrierung dieser TABS-Strategien, was in der Praxis zu Inbetriebnahmephasen von oft mehreren Jahren führt. Die Möglichkeit TABS als einen Kurzzeitenergiespeicher für das durch die wachsende Einspeisung aus fluktuierenden erneuerbaren Energiequellen belastete Stromnetz nutzbar zu machen, spielt bei diesen Standard-TABS-Strategien bisher keine Rolle.<br><br>In dieser Arbeit wurde ein neuartiger Algorithmus für die Steuerung von TABS entwickelt, der hier durch die Abkürzung AMLR gekennzeichnet wird. Die AMLR nutzt Vorhersagen der Hauptstörgrößen einer TABS-Zone zur Berechnung eines innerhalb des nächsten Tages zuzuführenden Energiepaketes. Zu den Hauptstörgrößen zählen die tagesgemittelte Außentemperatur, die tagesgemittelte globale Einstrahlung sowie ein Belegungsplan jeder TABS-Zone. Die AMLR verwendet ein dynamisches und ein stationäres Widerstands-Kapazitäten(RC)-Modell mit einem Verzögerungsglied erster Ordnung (PT1). Das stationäre TABS- und Raummodell wird für eine Adaptionsfähigkeit und das dynamische Modell für die zeitdiskrete Berechnung von Leistungen genutzt. Es wird gezeigt, dass die Genauigkeit eines Modells mit PT1-Glied für die Steuerung von TABS ausreichend ist. Durch die Adaptionfähigkeit kann sich der Algorithmus automatisiert an unterschiedliche Gebäude, Standorte und Nutzungsprofile anpassen. Auf die Erstellung eines Gebäudemodells inklusive dessen technischer Gebäudeausrüstung (TGA), der Wärmelasten sowie der Wettereinflüsse kann somit verzichtet werden. Weiterhin können mit der AMLR mittlere Soll-Raumtemperaturen pro TABS-Zone vorgegeben werden, was bei Standard-TABS-Strategien nicht möglich ist. Dem Autor stehen als Testumgebungen zur Evaluierung der AMLR die Triple
Functional nanolayers for passivated carrier-selective contacts on crystalline silicon by Karim Mohamed Gad( )

1 edition published in 2016 in English and held by 18 WorldCat member libraries worldwide

Ultraschall-Übertragungssystem mit mehreren Trägerfrequenzen für unsynchronisierte Lokalisierungssysteme by Alexander Traub( )

1 edition published in 2018 in German and held by 18 WorldCat member libraries worldwide

Detektion von Schichtbelegungen innerhalb von flüssigkeitsgefüllten Rohren und Behältnissen durch Modenkonversion von Lambwellen by Martin Schmitt( )

1 edition published in 2012 in German and held by 17 WorldCat member libraries worldwide

Zusammenfassung: Die Detektion von Schichtbelegungen innerhalb von flüssigkeitsgefüllten Rohren und Behältnissen ist in vielen technischen Anlagen und Geräten von großer Bedeutung. Durch den Einsatz eines online messenden Schichtbelegungssensors können Reinigungszyklen effizient gestaltet, Wartungszyklen reduziert und Rohrverschluss vermieden werden. In dieser Dissertation wird erstmalig das akustische Messprinzip der Modenkonversion von Lambwellen zu Druckwellen in der angrenzenden Flüssigkeit zur Detektion von Schichten innerhalb von flüssigkeitsgefüllten Rohren und Behältnissen untersucht. Zur Qualifizierung des Messverfahrens werden Versuche mit verschiedenen Schichten an Laufstrecken und flüssigkeitsgefüllten Rohren und Behältnissen durchgeführt und diese mit Berechnungsergebnissen verglichen. Ferner werden die Dispersion von Lambwellen, die Abstrahlung von Druckwellen in die angrenzende Flüssigkeit und die Reflexion dieser an der fest-flüssig Grenzfläche theoretisch und experimentell untersucht. Dieses neuartige Messprinzip hat den entscheidenden Vorteil, dass kein Sensorelement in das Rohr oder Behältnis eingebaut werden muss. Hierdurch können Sterilität und Reinigungsfähigkeit beibehalten werden
Investigation and characterization of crystalline silicon solar cells for indoor and low light applications by Karola Rühle( )

1 edition published in 2015 in English and held by 17 WorldCat member libraries worldwide

Zusammenfassung: Energy harvesting systems are electronic systems which harvest the needed energy from the ambiance and which are thus self-sufficient. Such systems find application in rather remote outdoor areas (e.g. in forests) or indoors. In both application scenarios, the available illumination densities are two to three orders of magnitude below the given illumination densities in standard photovoltaic applications. Therefore, the solar cell behavior under low illumination densities (0.1 mW/cm² to 10 mW/cm²) and underartificial light sources is of importance for the application of solar cells in energy harvesting systems. Within this work, the current state of the art for solar cells in indoorand low light applications is presented with the focus on solar cell characterization and optimization. This work offers new findings and approaches in both fields.For the characterization of solar cells under low illumination densities and underartificial light sources, three different characterization methods or approaches are presented in this work
Titanium dioxide as minority charge carrier separating contact to crystalline p-type silicon by Daniel Vössing( )

1 edition published in 2018 in English and held by 17 WorldCat member libraries worldwide

Modeling of SAW devices using antisymmetric extension of a periodic FEM/BEM and P-Matrix model by David Eisele( )

1 edition published in 2017 in English and held by 17 WorldCat member libraries worldwide

Advanced methods and protocols for wake-up receivers by Timo Kumberg( )

1 edition published in 2017 in English and held by 16 WorldCat member libraries worldwide

Sensoren und Messsysteme 2006 : Vorträge der 13. ITG/GMA-Fachtagung vom 13. bis 14. März 2006 in Freiburg/Breisgau( Book )

2 editions published in 2006 in German and held by 12 WorldCat member libraries worldwide

Sensoren und Messsysteme Beiträge der 19. ITG/GMA-Fachtagung 26. - 27. Juni 2018 in Nürnberg by Fachtagung Sensoren und Messsysteme( Book )

1 edition published in 2018 in German and held by 7 WorldCat member libraries worldwide

 
moreShow More Titles
fewerShow Fewer Titles
Audience Level
0
Audience Level
1
  General Special  
Audience level: 0.00 (from 0.00 for Elektrisch ... to 0.00 for Elektrisch ...)

Sensortechnik Handbuch für Praxis und Wissenschaft ; mit 122 Tabellen
Covers
Alternative Names
Leonhard M Reindl researcher

Leonhard M Reindl wetenschapper

Reindl, L.

Reindl, L. M.

Reindl, Leo

Reindl, Leonard

Reindl, Leonhard

Reindl, Leonhard Michael

Languages
German (32)

English (6)