WorldCat Identities

Allenspach, Marco

Overview
Works: 24 works in 35 publications in 2 languages and 114 library holdings
Genres: Academic theses 
Roles: Author, Contributor, Editor, dgs, Thesis advisor
Publication Timeline
.
Most widely held works by Marco Allenspach
Umfassendes Risikomanagement im Krankenhaus Risiken beherrschen und Chancen erkennen by Karl Ehrenbaum( Book )

3 editions published in 2011 in German and held by 50 WorldCat member libraries worldwide

Umfassendes Risikomanagement betrachtet das medizinische Risikomanagement nicht getrennt von den betriebswirtschaftlichen und juristischen Risikojustierungen, sondern in Wechselwirkung zueinander und übergreifend. Umfassendes Risikomanagement verknüpft in einem Unternehmenskonzept die medizinischen mit den nicht-medizinischen Risiken, um somit strategische und operative, interne und externe, quantitative und qualitative Risiken zu identifizieren, zu analysieren und zu steuern. Das schließt auch die konkrete Bewältigung von eingetretenen Risiken (Business Continuity Management) mit ein. Auf der
Beratung in integriertem Risiko-Management Wurzeln, Formen und kritische Erfolgsfaktoren by Marco Allenspach( Book )

6 editions published in 2006 in German and held by 48 WorldCat member libraries worldwide

Integriertes Risiko-Management : Perspektiven einer chancenorientierten Unternehmensführung( Book )

4 editions published in 2001 in German and held by 14 WorldCat member libraries worldwide

Kompetent - inkompetent? : zur Objektivität des Urteils über Grösstrisiken( )

2 editions published in 1995 in German and held by 1 WorldCat member library worldwide

Anreizsysteme für den Vertrieb in der Schweizerischen Assekuranz eine kritische Analyse am Beispiel von grossen Nicht-Lebensversicherern by Martin Bodenmann( )

1 edition published in 2014 in German and held by 0 WorldCat member libraries worldwide

Spezifische Anforderungen an das Risiko-Management von Jungunternehmen eine kritische Analyse am Beispiel der Biotech-Branche by Christian Marcel Höke( )

1 edition published in 2012 in German and held by 0 WorldCat member libraries worldwide

Die vorliegende Arbeit befasst sich mit den Fragen, welche spezifischen Anforderungen die Anwendung des Risiko-Management-Prozesses nach Haller auf Jungunternehmen der Biotech-Branche mit sich bringt und wie das Risiko-Management sinnvoll in bestehende Führungsinstrumente integriert werden kann. Basierend auf der Analyse von Literatur, der Befragung von Experten sowie anhand eines Fallbeispiels konnten insgesamt sieben spezifische Anforderungen definiert und Möglichkeiten zur Implementierung in das von Jungunternehmen vielfach genutzte Führungsinstrument "Business Model Canvas" aufgezeigt werden. Einschränkungen mussten dahingehend gemacht werden, dass die Ergebnisse wenig verallgemeinerbar sind und ein belastbarer Nachweis der Wirksamkeit des Risiko-Managements in Jungunternehmen noch erbracht werden muss
Risikomanagement bei der Seilbahnherstellerin Doppelmayr/Garaventa by Martin Inderbitzin( )

1 edition published in 2009 in German and held by 0 WorldCat member libraries worldwide

Die Implementierung von Operationellem Risiko-Management bei Banken - Eine Analyse am Beispiel der St. Galler Kantonalbank SGKB by Pascal Schmid( )

1 edition published in 2015 in German and held by 0 WorldCat member libraries worldwide

Die Rolle der Verantwortungsethik als Instrument zur Bewertung technischer Risiken in der Risikogesellschaft by Marco Allenspach( Book )

1 edition published in 1992 in German and held by 0 WorldCat member libraries worldwide

Arzneimittelfälschung in der Schweiz eine kritische Analyse von Massnahmen relevanter Stakeholder by Isabel Erne( )

1 edition published in 2012 in German and held by 0 WorldCat member libraries worldwide

Integriertes Risiko-Management für einen öffentlichen Dienstleister am Beispiel der VBSG by Jan Heyer( )

1 edition published in 2008 in German and held by 0 WorldCat member libraries worldwide

Massnahmen zur Sensibilisierung von Bankmitarbeitern für operationelle Risiken : am Beispiel der Banken- und Vermögensverwaltungsgruppe LGT by Nikola Mettler( )

1 edition published in 2018 in German and held by 0 WorldCat member libraries worldwide

Diese Arbeit untersucht die Vorschriften des Basler Ausschusses für Bankenaufsicht zur Sensibilisierung von Bankmitarbeitern für operationelle Risiken. Es wird insbesondere erörtert, was es unter einer solchen Sensibilisierung überhaupt zu verstehen gilt und durch welche Massnahmen diese erzielt werden kann. Dabei wird diese Sensibilisierung als Prozess der Schaffung eines Bewusstseins bei Bankmitarbeitern für diese operationellen Risiken verstanden und anhand der psychologischen Situation Awareness-Theorie von Mica R. Endsley theoretisch fundiert. Entsprechend Endsleys Situation Awareness-Theorie entsteht ein solches Bewusstsein für operationelle Risiken dann, wenn die Bankmitarbeiter die operationellen Risiken in ihrem individuellen Arbeitsumfeld zunächst wahrnehmen, sie anschliessend verstehen und schliesslich ihre Entwicklung (zumindest in der nahen Zukunft) vorhersagen können. Zur Schaffung eines solchen Bewusstseins bei Bankmitarbeitern und damit zu ihrer Sensibilisierung für operationelle Risiken werden in der Fachliteratur zum Risikomanagement in Banken die folgenden fünf Massnahmen identifiziert: Die Etablierung einer Risikokultur der Offenheit im Umgang mit Risiken, die Informierung der Mitarbeitenden über operationelle Risiken, die Schulung der Mitarbeiter für den Umgang mit diesen Risiken, die Verankerung der operationellen Risikothematik im Vergütungs- und Sanktionssystem einer Bank sowie die Implementierung des Konzepts der operationellen Risikochampions. Im Rahmen des Fallbeispiels der Banken- und Vermögensverwaltungsgruppe LGT wird schliesslich die Eignung dieser fünf Massnahmen für die Sensibilisierung von Bankmitarbeitern für operationelle Risiken untersucht. Dabei wird festgestellt, dass sich alle fünf Massnahmen zwar bei jeweils unterschiedlich grossen Anteilen, letztlich aber jedenfalls jeweils bei der Mehrheit aller Mitarbeiter einer Bank für die Sensibilisierung für operationelle Risike
Integrierendes Risiko-Management bei der Kleinbrauerei Stiär Biär AG by Janus Schelbert( )

1 edition published in 2012 in German and held by 0 WorldCat member libraries worldwide

Auf Grund von Art. 663b Ziff. 12 OR sind heute zahlreiche Unternehmen verpflichtet, eine Risikobeurteilung durchzuführen, wobei die konkrete Umsetzung vor allem den Kleinunter-nehmen oftmals Schwierigkeiten bereitet. Am Beispiel der Kleinbrauerei Stiär Biär AG soll gezeigt werden, wie die gesetzlichen Anforderungen an die Durchführung einer Risikobeurteilung erfüllt werden können. Dazu wird nach einer sorgfältigen Erarbeitung der Ausgangssituation, ein darauf aufbauendes zweckmässiges Risiko-Management-System für die Stiär Biär AG konzipiert und implementiert. Anschliessend findet das resultierende RM-System bei einer ersten Risikobeurteilung Anwendung, sodass sich neben der Risikolandschaft der Stiär Biär AG gleichzeitig die praktische Umsetzung des RM-Prozesses aufzeigen lässt. Im Endergebnis verfügt die Stiär Biär AG über ein zweckmässiges RM, welches sie konsequent umzusetzen weiss, und ihnen fortan die gesetzeskonforme Erfüllung des Art. 663b Ziff. 12 OR ermöglicht
"Bring Your Own Device" (BYOD) in der Versicherungsbranche - Aktuelle Practices und kritische Analyse aus Risikoperspektive by Armin Manser( )

1 edition published in 2015 in German and held by 0 WorldCat member libraries worldwide

In dieser Arbeit wurde die Anwendung von Bring Your Own Device (BYOD) in der Schweizerischen Versicherungsbranche anhand einer qualitativen Befragung untersucht und somit der aktuelle Practice abgebildet. Die qualitative Befragung umfasste sieben der zehn grössten Lebens- und Schadensversicherer der Schweiz. Das Ziel war einerseits, herauszufinden, ob eine einheitliche Anwendung von BYOD existiert. Weiter war es das Ziel, das Risiko-Management der Versicherer bezüglich BYOD abzubilden. Dabei wurden die technischen und verhaltensbezogenen bzw. organisatorischen Massnahmen betrachtet. Schliesslich wurden anhand einer eigenen Risiko-Analyse mögliche Massnahmen bezüglich der identifizierten Risiken präsentiert. Ergebnis: BYOD findet bei den befragten Unternehmen eine grosse Verbreitung, wobei alle eine Mobile-Device-Management Software eines führenden Herstellers verwenden. Die Details der technischen Anwendung sowie die organisatorischen Massnahmen weisen jedoch Unterschiede auf. Das mit Abstand grösste Risiko ist das Abhandenkommen von vertraulichen Daten. Die in der Risiko-Analyse identifizierten Risiken und Massnahmen deuten darauf hin, dass nebst den technischen Vorkehrungen auch ein Augenmerk auf den "Faktor Mensch" gelegt werden sollte, da viele der Risiken auch durch menschliches Fehlverhalten begünstigt werden. Somit lassen sich gewisse Risiken durch entsprechende Mitarbeiterschulungen bzw. Sensibilisierungsmassnahmen verringern
Das Management von Reputationsrisiken bei Banken im Fürstentum Liechtenstein eine kritische Analyse by Lukas Lingg( )

1 edition published in 2011 in German and held by 0 WorldCat member libraries worldwide

How and to what extent can Digitization shape Distribution Operating Model in the Insurance Industry? : an Exploration of Key Success Factors in Asia by Clarie Kwa( )

1 edition published in 2015 in English and held by 0 WorldCat member libraries worldwide

Overall digitization is expected to increase and even change the shape of market competition in the Asian insurance industry. Distribution operating models are evolving in the similar direction seen in other traditional industries, albeit at a slower pace. Given the heterogeneity of economic and digital development within Asia, multiple models can exist in parallel. One size will never fit all
Die kulturelle Wirkung eines etablierten Compliance-Systems auf die Mitarbeiter - Analyse von Herausforderungen und Erfolgsfaktoren bei fünf Kantonalbanken by Dominik Kammermann( )

1 edition published in 2016 in German and held by 0 WorldCat member libraries worldwide

Die vorliegende Arbeit eruiert, wie das Bewusstsein der Mitarbeitenden gegenüber der Compliance geprägt wird und inwiefern die Compliance innerhalb einer Kantonalbank mit Hilfe eines Compliance-Systems sichergestellt werden kann. Dazu werden vorab die literarischen Möglichkeiten und gesetzlichen Rahmenbedingungen in Bezug auf die Ausgestaltung der Compliance aufgezeigt, bevor die empirischen Erkenntnisse bei den fünf Kantonalbanken dargelegt und einander gegenübergestellt werden. Die Auswertung der Interviews zeigt dabei auf, dass der Mitarbeitende selbst den entscheidenden Erfolgsfaktor darstellt und seine Handlungen, Verhaltensweisen und Charaktereigenschaften hauptverantwortlich sind für das Funktionieren der Compliance. Die Compliance-Abteilung muss dabei die herausfordernden Neuregulierungen bestmöglich bearbeiten, um die Rechtskenntnisse aktuell zu halten zu zusätzlichen Druck vom Mitarbeitenden fernzuhalten. Die ausreichende Ressourcenausstattung muss dabei bedingungslos gewährleistet sein, damit die unternehmensspezifischen Elemente des Compliance-Systems respektive deren individuelle Kombination den Mitarbeitenden unterstützend zur Seite stehen
Potenzieller CDS Stressfall in der aktuellen Schuldenkrise eine vernetzte Analyse unter besonderer Berücksichtigung von "Soft Factors" by Andrea Rieder( )

1 edition published in 2012 in German and held by 0 WorldCat member libraries worldwide

In der Vergangenheit entstanden immer komplexere, quantitative Methoden um die Risiken auf dem Finanzmarkt zu messen. Qualitative Ansätze und auch den Einbezug menschlichen Verhaltens wurden stark vernachlässigt. Aus diesem Grund untersucht diese Arbeit ein finanzmarkttheoretisches Problem, den potenziellen CDS Stressfall in der aktuellen Schuldenkrise, mithilfe der vernetzten Analyse von Vester unter besonderer Betrachtung von Soft Faktoren. Nach abgeschlossener Analyse zeigt sich, dass es sich während der Schuldenkrise klar um einen CDS Stressfall handelt. Die identifizierten Indikatoren "gehandeltes Volumen", "Ausfallwahrscheinlichkeit" und "Risikoaufschlag" zeigen stark erhöhte Werte, welche sich durch einen fehlenden stabilisierenden Hebel gegenseitig aufschaukeln und gefährliche Dynamiken annehmen. Bezüglich dem CDS Stressfall spielen vor allem die Soft Faktoren "Vertrauen" und "Überschätzung" eine wichtige Rolle. Betrachtet man das Gesamtsystem, wirken neben diesen beiden Variablen auch die Faktoren "Risikoverhalten der Top Manager und Inhaber von Machtpositionen" und "Anreize" besonders auf das System ein
Besonderheiten bei der Gestaltung und Implementierung Interner Kontrollsysteme für Gemeinden - eine vergleichende Analyse by Sarah Weder( )

1 edition published in 2016 in German and held by 0 WorldCat member libraries worldwide

The following paper tries to determine the special features for a successful implementation of an internal control system for municipalities. Therefore, it searches for parallels between institutions of the private and public sector, before analysing various approaches towards an internal control system for communities. Thereby a new municipal approach will be found, combining the previously analysed approaches. To secure the validity of the municipal approach, the internal control systems of three communities have been reviewed. By determining their strengths and weaknesses critical factors for a successful implementation have been found. The results at hand lead to the conclusion that an effective internal control system can be integrated in municipalities by applying the municipal approach as well as the identified factors of success
 
moreShow More Titles
fewerShow Fewer Titles
Audience Level
0
Audience Level
1
  Kids General Special  
Audience level: 0.66 (from 0.33 for Festschrif ... to 1.00 for Beratung i ...)

Associated Subjects
Languages
German (30)

English (1)