WorldCat Identities

Kluge, Janis

Overview
Works: 11 works in 16 publications in 2 languages and 144 library holdings
Roles: Author, Other
Publication Timeline
.
Most widely held works by Janis Kluge
Russian futures 2030 : the shape of things to come by Sinikukka Saari( )

1 edition published in 2020 in English and held by 112 WorldCat member libraries worldwide

This Chaillot Paper seeks to provide readers with ambitious foresight analysis and insights on how to be prepared for unexpected twists and turns in Russia's future trajectory. This Chaillot Paper looks at Russia on the horizon of 2030. It offers analytical insights into the twists and turns that may characterise the country's path in the upcoming decade, and explores how a num-ber of critical uncertainties may have a slignifi-cant impact on Russia's future trajectory. These key uncertainties work as 'catalysts' that may speed up the pace and alter the direction of change in Russia
Sticks or carrots? comparing effectiveness of government shadow economy policies in Russia by Janis Kluge( )

2 editions published in 2017 in English and held by 6 WorldCat member libraries worldwide

Which incentives have the strongest impact on the size of the shadow economy? Is it about government's pressure against entrepreneurs operating in this sector, or is it about the benefits of legality? The goal of this paper is to explicitly contrast the role of sticks (court repressiveness) and carrots (financial aid to small and medium-sized firms) as factors determining the size of the shadow economy, using the case of the Russian taxi market. It uses a unique dataset of taxi licensing data from regional transport departments and indicators for taxi market demand to estimate the extent of informal business. When controlling for market demand, it finds a strong and robust positive effect of sanctions on the size of the official market, with higher repressiveness leading to a smaller shadow economy. In contrast, the effect of carrots was insignificant. The results suggest that the effectiveness of carrot policies is compromised when entrepreneurs operate informally to avoid dealing with corrupt bureaucrats and have low trust in the government
Mounting pressure on Russia's government budget financial and political risks of stagnation by Janis Kluge( Book )

3 editions published in 2019 in English and held by 6 WorldCat member libraries worldwide

Economic stagnation and demographic change in Russia are putting intense pressure on the government budget. Tax revenues have been declining since the late 2000s. Meanwhile, the oil dependency of Russia's budget has in­creased significantly. This became patently clear when the oil price plum­meted in 2014. Energy revenues have since begun to recover, but the Finance Ministry's reserves have shrunk considerably and are only slowly being replenished. To keep public budgets stable, the Russian government is forced to raise taxes and extend the retirement age in the years to come. There is a widen­ing gap in funds required to cover the paternalistic social policies of earlier years. At the same time, the struggle for control of public resources is having a destabilizing effect on the political regime - especially in light of the ever more pressing question of Putin's successor in the Kremlin. Up to the presidential election of 2018, the Russian leadership avoided making any budget cuts that would have hurt key clientele groups: retirees and the military-industrial complex. Additional income was generated in­stead through a series of smaller budgetary adjustments. Shortly after the start of Putin's fourth term, however, tax raises and a higher retirement age were announced, which lead to drastic declines in the president's approval ratings. As a reaction to shrinking funds, budget policy is now being controlled in a more centralized way by Moscow, while public oversight of government budgets has been restricted. Shadow budgets have also emerged outside the purview of the finance administration. In this complex and politically tense situation, conflicts between elites are erupting with increasing frequency, bearing risks for Putin's fourth term in office
Russlands Staatshaushalt unter Druck politische und finanzielle Risiken der Stagnation by Janis Kluge( Book )

1 edition published in 2018 in German and held by 5 WorldCat member libraries worldwide

Die wirtschaftliche Stagnation und der demografische Wandel in Russland setzen den Staatshaushalt des Landes unter Druck. Seit Ende der 2000er Jahre befinden sich die Steuereinnahmen in einem Abwärtstrend. Die Ölabhängigkeit der Haushalte hat zugenommen und ist mit dem Fall der Ölpreise ab 2014 deutlich sichtbar geworden. Zuletzt stiegen die Energieeinnahmen zwar wieder. Die Reserven des Finanzministeriums sind aber deutlich geschrumpft. Der russische Staat muss seinen Bürgerinnen und Bürgern in Zukunft höhere Steuern und längere Lebensarbeitszeiten abverlangen, um die Stabilität der öffentlichen Kassen zu wahren. Für die paternalistische Sozialpolitik der vergangenen Jahre stehen weniger Mittel zur Verfügung, was dem russischen Regime die Legitimierung erschwert. Auch die künftige Finanzierung von Militär und Rüstungsgütern ist ungewiss. Gleichzeitig wirkt der Wettkampf um die Kontrolle der öffentlichen Ressourcen destabilisierend - gerade vor dem Hintergrund des drängender werdenden Problems der Nachfolge im Kreml. Bis zur Präsidentschaftswahl 2018 hat die russische Führung auf harte Einschnitte bei wichtigen Klientelgruppen wie Rentnerinnen und Rentnern sowie dem Militär verzichtet. Stattdessen wurden über viele kleinere Stellschrauben zusätzliche Einkünfte generiert. Größtenteils gingen diese Maßnahmen allerdings auf Kosten zukünftiger Einnahmen. Die Haushaltsmittel wurden stärker in Moskau zentralisiert, während die öffentliche Kontrolle über das Budget schwächer geworden ist. Deutlich wird dies an der zunehmenden Intransparenz und Geheimhaltung in der Haushaltsplanung. Auch Schattenhaushalte außerhalb der Reichweite der Finanzverwaltung sind angewachsen. In diesem Spannungsfeld entzünden sich zunehmend Elitenkonflikte, die Risiken für Putins vierte Amtszeit mit sich bringen
Second-best economics three studies on doing business and institutional development in Russia by Janis Kluge( Book )

3 editions published in 2017 in English and held by 3 WorldCat member libraries worldwide

Russlands soziale Schieflage: die Privathaushalte zahlen einen hohen Preis für Russlands makroökonomische Stabilisierung by Janis Kluge( )

1 edition published in 2019 in German and held by 2 WorldCat member libraries worldwide

Abstract: Die zaghafte wirtschaftliche Erholung 2017 und 2018 hat den Großteil der Bevölkerung in Russland nicht erreicht. Noch immer liegen die real verfügbaren Einkommen deutlich unter dem Niveau von 2014. Dafür ist auch der strikte Sparkurs verantwort­lich, an dem Moskau weiter festhält. Die langjährige Misere der Privathaushalte hat einen Boom von Konsumkrediten ausgelöst und merkliche Spuren in der Armuts­statistik und der Geburtenrate hinterlassen. Doch die politische Antwort des Kremls, eine Neuauflage der "Nationalen Projekte", verhallt bislang wirkungslos. Immer klarer zeigt sich, wie wenig die russische Führung der wirtschaftlichen Stagnation entgegenzusetzen hat. Gleichzeitig ist der Kreml nicht zu einer großzügigeren Sozialpolitik bereit. Das erzeugt Unmut in der Bevölkerung, auch weil außenpolitische Erfolge die Stimmung im Land kaum noch beeinflussen
Kremlin launches risky pension reform: plan to raise retirement age undermines confidence in Russian leadership by Janis Kluge( )

1 edition published in 2018 in English and held by 2 WorldCat member libraries worldwide

Abstract: On 14 June, Prime Minister Dmitry Medvedev announced proposals to gradually raise the retirement age in Russia from 2019. The Russian leadership wants to use this reform to tighten its budget and boost economic growth. Despite the media distraction caused by the Football World Cup, there is growing protest against the proposal. Trade unions, loyal opposition and Alexei Navalny are planning demonstrations. The Kremlin has framed the unpopular reform as a government project that President Putin has nothing to do with. Nevertheless, confidence in the President has been dented. A clear social response could lead to a weakening of the reform and although the Kremlin has many instruments at its disposal to stem the threat of protests, it lacks the means to regain the trust it has lost. (Autorenreferat)
Russlands Föderalismus in Putins vierter Amtszeit by Fabian Burkhardt( )

1 edition published in 2018 in German and held by 2 WorldCat member libraries worldwide

Abstract: Die Beziehungen zwischen Moskau und den Regionen befinden sich in einer paradoxen Situation: Der Kreml sieht sich trotz kontinuierlicher politischer und fiskalischer Zentralisierung mit einer neuen Politisierung in den Regionen konfrontiert. Diese war eigentlich für eine Zeit typisch, in der Russland sowohl auf der föderalen Ebene als auch in den Regionen deutlich pluralistischer und weniger autoritär war. Die Regionalwahlen am jüngsten Einheitlichen Wahltag haben deutlich gemacht, dass die dauerhafte Vernachlässigung von Feedback-Mechanismen aus den Regionen sowohl für den Kreml als auch für die Gouverneure zu einem handfesten Problem geworden ist
Russlands Staatshaushalt unter Druck: finanzielle und politische Risiken der Stagnation by Janis Kluge( )

1 edition published in 2018 in German and held by 2 WorldCat member libraries worldwide

Abstract: Die wirtschaftliche Stagnation und der demografische Wandel in Russland setzen den Staatshaushalt des Landes unter Druck. Seit Ende der 2000er Jahre befinden sich die Steuereinnahmen in einem Abwärtstrend. Die Ölabhängigkeit der Haushalte hat zugenommen und ist mit dem Fall der Ölpreise ab 2014 deutlich sichtbar geworden. Zuletzt stiegen die Energieeinnahmen zwar wieder. Die Reserven des Finanzministeriums sind aber deutlich geschrumpft. Der russische Staat muss seinen Bürgerinnen und Bürgern in Zukunft höhere Steuern und längere Lebensarbeitszeiten abverlangen, um die Stabilität der öffentlichen Kassen zu wahren. Für die paternalistische Sozialpolitik der vergangenen Jahre stehen weniger Mittel zur Verfügung, was dem russischen Regime die Legitimierung erschwert. Auch die künftige Finanzierung von Militär und Rüstungsgütern ist ungewiss. Gleichzeitig wirkt der Wettkampf um die Kontrolle der öffentlichen Ressourcen destabilisierend - gerade vor dem Hintergrund des drängender werden
Sticks or Carrots? Comparing Effectiveness of Government Informal Economy Policies in Russia by Janis N Kluge( )

1 edition published in 2017 in English and held by 2 WorldCat member libraries worldwide

Kreml startet riskante Rentenreform: die geplante Anhebung des Rentenalters lässt das Vertrauen in die russische Führung schwinden by Janis Kluge( )

1 edition published in 2018 in German and held by 2 WorldCat member libraries worldwide

Abstract: Am 14. Juni verkündete Premierminister Dmitri Medwedjew, dass das Rentenalter in Russland schon ab 2019 schrittweise angehoben werden soll. Die russische Führung will mit der Reform den Haushalt sanieren und das Wirtschaftswachstum ankurbeln. Trotz der medialen Ablenkung durch die Fußball-WM formiert sich Protest gegen diese Maßnahme. Gewerkschaften, systemtreue Opposition und Alexei Nawalny planen Demonstrationen. Der Kreml inszeniert die unbeliebte Reform als ein Projekt der Regierung, mit dem Staatspräsident Putin nichts zu tun hat. Dennoch ist das Vertrauen in den Präsidenten geschrumpft. Eine deutliche gesellschaftliche Reaktion könnte die Abschwächung der Reform zur Folge haben. Zwar hat der Kreml viele Instrumente in der Hand, um die drohenden Proteste einzudämmen. Doch fehlen ihm die Mittel, das verlorene Vertrauen zurückzugewinnen. (Autorenreferat)
 
moreShow More Titles
fewerShow Fewer Titles
Audience Level
0
Audience Level
1
  Kids General Special  
Audience level: 0.42 (from 0.27 for Russian fu ... to 0.97 for Mounting p ...)

Alternative Names
Janis N. Kluge econoom

Janis N. Kluge researcher ORCID ID = 0000-0003-0220-7040

Kluge, Janis N.

Kluge, Janis Nikolaus

Languages
English (11)

German (5)